Wettkampfberichte 2017

KM Zofingen

 

K2:

Unsere K2 Turnerinnen starteten am Samstag in Zofingen in zwei verschiedenen Abteilungen. Für die erste Gruppe ging es schon früh morgens los. Sie starteten am Reck. Alle zeigten gute Übungen, konnten jedoch ihr eigentliches Können noch nicht an allen Geräten abrufen. Auch die zweite Gruppe, welche am Mittag an der Reihe war, turnten gut. Sie überzeugten vor allem am Boden. Schliesslich reichte es für Giulia, Zoe und Joya für eine Auszeichnung. 

K4:
Die K4er starteten ihren Wettkampf am Reck und zeigten alle eine sehr gute Übung ohne Sturz. Am Boden waren dann teilweise Unsicherheiten zu sehen und die Noten waren auch durchzogen. Isabella gelang der Boden am besten von den Aarauerinnen und sie hatte die hohe Note von 9.60. Die Ringe waren bei der Kategorie 4 sehr streng benotet. Aline G. hatte die höchste Note mit 9.20 und alle anderen Turnerinnen konnten trotz fehlerfreien Übungen keine Note über 9.00 erturnen. Am Sprung, dem letzten Gerät, gaben die Turnerinnen nochmals Vollgas und Elina zeigte einen super Sprung und bekam dafür die Note 9.70. Schlussendlich wurde Elina 9., direkt vor Aline G. , als 10. und Anouk, welche 13. wurde.


K6:
Die K6er begannen mit dem Startgerät Ring. Es gelang allen, ihre Übungen durch zu turnen und den Salto Abgang zu stehen. Leah H. erturnte sich nach längerer Verletzungspause sogar die hohe Note von 9.40. Am Sprung konnten alle mehr oder weniger ihr Können abrufen. Obwohl sie am Sprung tief mit den Noten waren, konnten sich viele Turnerinnen eine Note über 9.00 schreiben lassen. Am Reck gab es ein paar sehr erfreuliche Noten. Ann verdiente sich mit einer sehr schönen Übung die Note 9.55. Lea E. erturnte sich mit einer schwierigen Übung die ausgezeichnete Note 9.40! Auch für sie war es der erste Wettkampf nach einer Verletzung. Am Boden schlichen sich dann ein paar kleine Untersicherheiten ein. Ann holte sich mit einer 9.55 die Tagesbestnote in ihrer Kategorie am Boden.
Dank einem super Schlussspurt durfte sie sich über den 2. Platz freuen. Rahel und Leah H. holten sich zudem eine Auszeichnung. Schlussendlich dürfen alle 7 Turnerinnen mit ihren Leistungen zufrieden sein.


K7:
Noemi, Mara und Lisa starteten ihren Wettkampf sehr konzentriert und überzeugt am Reck.
  Noemi hatte mit 9.70 sogar die höchste Note vom Tag. Am Boden hatte Lisa dann leider einen Sturz. Mara und Noemi konnten weiter ohne Sturz ihre Übungen zeigen. Die Ringe waren schwierig zu turnen an diesem Wettkampf aber die Turnerinnen machten es sehr gut ohne grosse Schwierigkeiten. Am Sprung gelang dann allen ein guter Abschluss.


KD:
Manuela, unsere einzige K Damen Turnerin, zeigte einen sehr guten Wettkampf. Sie konnte sich im Vergleich zum letzten Wettkampf steigern. Sie hatte am Sprung mit 9.55 und am Reck mit 9.75 die höchsten Noten in der Kategorie Damen. Am Schluss erreichte Manuela mit 38.05 den sehr guten 3. Platz, nur 0.05 hinter den 2 Erstplatzierten.

Grätu-Cup

 

K1:
Die 4 K1er starteten ihren Wettkampf am Sprung. Für Noelia war es der erste Wettkampf und sie war daher ein bisschen nervöser als die anderen. Alle zeigten gute Strecksprünge und Marie konnte sich als beste Aarauerin über eine Note von 9.20 freuen. Reck war das zweite Gerät und auch da konnten alle ihre Übung sauber und ohne Sturz turnen. Am Boden zeigten sie ebenfalls sehr konzentrierte Übungen ohne Fehler. Mara durfte sich über die hohe Note 9.45 freuen. Am letzten Gerät, den Ringen, drehten die K1er nochmals richtig auf. Alle Turnerinnen konnten eine Note über 9.00 erturnen und Michelle erturnte sich sogar die sehr hohe Note von 9.75. Am Schluss durften sich alle Turnerinnen über eine Auszeichnung freuen.

 

 K4:
Für die K4 Turnerinnen startete der Wettkampftag früh. Die Besammlung fand schon um 7.00 statt. Entsprechend waren alle noch sehr ruhig und die Nervosität war kaum spürbar. Nach dem Einturnen ging es los am Startgerät Reck. Zu Beginn zeigten sich einige kleine Unsicherheiten und Aline hatte leider einen Sturz beim Abgang. Anouk als letzte Aarauerin zeigte ihr Können und erturnte eine tolle Note von 9.40. Am Boden konnten sich Anouk und Elina eine Note über 9 und auch Aline und Isabella waren nah dran. Es besteht aber bei allen noch Verbesserungspotenzial. An den Ringen waren definitiv alle wach und die Nervosität stieg, da viele Turnerinnen sehr schwierige Übungen turnen. Trotzdem konnten alle ihre Übungen durchziehen und ohne Sturz beenden. Zuletzt ging es noch an den Sprung, wo Elina sich die gute Note von 9.40 erturnte und alle anderen Turnerinnen eine Note um 9 erhielten. Elina konnte sich schliesslich den 10. Rang ergattern und die anderen Turnerinnen durften eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen. 

 

 K5:
Die K5er starteten am Sprung gut in ihren Wettkampf. Léonie zeigte einen tollen Sprung und durfte sich 9.30 Punkte schreiben lassen. Am Reck schlichen sich Fehler ein. Sherine und Michelle konnten einen Sturz gerade noch verhindern. Alissa und Nuria hatten weniger Glück und mussten das Gerät verlassen. Jamilia konnte eine saubere Übung durchturnen und erhielt dafür eine Note von 9.45 Punkten. Am Boden zeigte Michelle das erste Mal den Flic Flac in ihrer Übung. Sie meisterte dies ohne Probleme. Jamilia hingegen verspickte es beim Rondat und konnte beim Streuli einen Sturz gerade noch verhindern. Die anderen Turnerinnen zeigten schöne Übungen. Am Abschlussgerät, den Ringen, konnten alle Turnerinnen nochmals gute Übungen zeigen. Schlussendlich wurde Jamilia gute 11. In der Aargauer-Wertung reihte sie sich auf dem guten 4. Platz ein. Auch Léonie, Malin, Alissa, Sherine und Michelle konnten sich eine Auszeichnung sichern.

 

 K6:
Die K6er starteten den Wettkampf zusammen mit Manuela, die in der Kategorie Damen teilnahm, an den Ringen. Der Auftakt gelang allen gut und Ann bekam sogar die sehr hohe Note von 9.75. Der Sprung war dann bei allen Turnerinnen ein wenig verhalten. Da haben alle noch Steigerungspotential bis zum nächsten Wettkampf. Am Reck konnten alle ohne Sturz die Übungen zeigen und Ann, wie auch Manuela, hatten mit den Noten 9.70 und 9.55 die Tageshöchstnoten in der Kategorie 6 und Damen. Am Abschlussgerät, dem Boden, zeigten die Turnerinnen eine solide Leistung ohne grosse Patzer. Am Schluss durften sich alle über eine Auszeichnung freuen und Ann schaffte es als Dritte aufs Podest. 

 

 K7:
Die 3 K7 Turnerinnen starteten ihren Wettkampf am Boden. Alle 3 zeigten gute und sichere Übungen. Noemi wurde für ihre schöne Übung mit 9.50 Punkten belohnt. An den Ringen musste Noemi beim Abgang die Beine anziehen, konnte aber einen Sturz verhindern. Lisa und Mara konnten ihre Übungen durchziehen. Am Sprung zeigten Mara und Noemi tolle Sprünge und wurden mit den hohen Noten von 9.40 und 9.65 Punkten belohnt. Am Reck musste Mara leider einen Sturz hinnehmen. Lisa und Noemi konnten ihre Übungen durchturnen. Schlussendlich wurde Noemi gute 5. In der Aargauer-Wertung konnte sie sich auf dem 3. Platz behaupten.

Frühlingswettkampf

 

K1

Für Marie, Michèle & Mara war es der erste Wettkampf ihrer Turnkarriere. Sie starteten am Reck und zeigten trotz Nervosität sehr gute Übungen ohne Sturz. Auch am nächsten Gerät, dem Boden, zeigten sie sehr gute Übungen, nur Marie hatte kleine Unsicherheiten drin. An den Ringen hatte dann Marie leider einen Sturz, dafür zeigte Michèle die beste Ringübung des Tages und bekam dafür die Note von 9.45. Am letzten Gerät, dem Sprung, zeigten die K1er nochmals ihr ganzes Können und bekamen alle die Note 8.90. Schlussendlich schaffte es Michèle als 3. auf das Podest, Mara wurde 4. und Marie 33. von insgesamt 45 Turnerinnen.

K2
Am Samstagmorgen waren die K2er an der Reihe, ihr Können zu zeigen. Der Anfang machten die Turnerinnen an den Schaukelringen. Den meisten gelang eine gute Übung. Am Sprung erzielte Jonna eine hervorragende Punktzahl von 9.90. Auch am Reck lieferten viele eine gelungene Übung ab. Giulia durfte sich gleich zweimal die höchste Punktzahl aller K2-Turnerinnen am Reck (9.10) und am Boden (9.50) schreiben lassen. Für den ersten Wettkampf dieses Jahres, haben sie das alle souverän gemeistert und können hoffentlich ihre Fehler beim kommenden Wettkampf verbessern.

K3
Die K3er starteten ihren Wettkampf ebenfalls am Reck. Die Gruppe war sehr nervös, da das Reck für viele das Zittergerät ist und es für viele den ersten Wettkampf in der neuen Kategorie war. Nichts desto trotz starteten sie sehr gut in den Wettkampf und niemand hatte einen Sturz am Reck. Am Boden lief es den Turnerinnen ziemlich durchzogen. Es schlichen sich bei den Elementen zu viele kleine Fehler ein. An den Ringen waren die Leistungen wieder besser und alle konnten sich eine Note über 9.00 erturnen. Zuletzt am Sprung drehte vor allem Nadia nochmals auf. Sie bekam für ihren Sprung die hohe Note von 9.90. Auch die anderen Turnerinnen konnten am Sprung überzeugen. Sehr erfreulich war, dass die K3er ohne Sturz den Wettkampf beendeten.

K4

 

Die vier K4 Turnerinnen starteten am Reck fulminant in ihren Wettkampf. Anouk, Elina und Aline konnten sich alle eine sehr hohe 9.60 gut schreiben lassen. Isabella rundete das super Reck-Ergebnis mit einer 9.50 ab. Top motiviert wechselten die Vier zum Boden, wo allen eine solide Übung gelang. Jedoch sind am Boden noch mehrere kleine Unsicherheiten zu verzeichnen, an welchen in den kommenden Trainings gefeilt werden muss. An den Schaukelringen zeigten die Turnerinnen im Verhältnis zur Konkurrenz schwierige Übungen. Anouk, Aline und Isabella konnten sich trotzdem eine Note über Neun ergattern. Am letzten Gerät, dem Sprung, zeigten die vier nochmals ihr ganzes Können. Elina vermochte mit einem tollen Salto die Wertungsrichter zu überzeugen und erreichte eine hohe 9.45. Auch Aline und Anouk konnten mit einer Note über Neun nochmals wichtige Punkte sammeln. Beim Rangverlesen durfte Elina verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen. Mit Aline als drittplatzierte durfte nochmals eine Aarauer Turnerin aufs Podest. Anouk verpasste als Vierte das Podest nur knapp. Isabella rundete das tolle Ergebnis mit einem starken siebten Platz ab.

K5:

Für viele Turnerinnen war es heute der erste Wettkampf in der Kategorie 5. Dementsprechend war auch die Nervosität da. Am Stargerät Reck konnten alle ihre Übungen ohne Sturz durchziehen. Jamilia und Alissa schafften eine Note über 9. Am Boden zeigten sich noch einige technische Unsicherheiten, so dass sich nur Michelle eine Note über 9 schreiben lassen konnte. An den Ringen zeigte sich ein ähnliches Bild. Malin zeigte hier eine sehr schöne Übung und erhielt dafür eine Note über 9. Am Schlussgerät Sprung konnten alle Turnerinnen nochmals ihr Können zeigen. Jamilia konnte ihren gehockten Salto vorwärts sehr sauber vorzeigen und erhielt dafür die hohe Note von 9.55 Punkten. Schlussendlich klassierte sich Jamilia auf dem guten 7. Platz und Malin auf dem 10. Simona ergatterte sich ebenfalls noch eine Auszeichnung.

 

K6:
Die K6er mit Tina, Ann, Marion und Leah starteten an den Ringen ihren Wettkampf. Für Marion und Leah war es der erste Wettkampf in der neuen Kategorie. Der Start gelang allen sehr gut und ohne Sturz. Teilweise waren die Übungen aber noch ein bisschen verhalten, was in den nächsten Wettkämpfen noch verbessert werden kann. Am nächsten Gerät, dem Sprung konnten wieder alle Turnerinnen ihr Können ohne Sturz abrufen. Am Reck gelangen die Übungen dann nicht mehr nach Wunsch. Marion hatte einen Sturz und vergass danach leider ein Element zu turnen und auch die anderen Turnerinnen hatten jeweils ein Element, welches nicht gelang. Leider vergass dann auch Tina am letzten Gerät, dem Boden, ein Element zu turnen. Schlussendlich zeigte Leah den besten Wettkampf der K6er und durfte sich mit dem 2. Platz sogar über das Podest freuen. Ann wurde sehr gute 5., ihr fehlten nur 0.05 aufs Podest.

 

K7:
In der Kategorie 7 starteten Noemi und Mara. Am Startgerät Boden konnten beide ihre Übungen sauber durchturnen. Noemi erhielt dafür eine Note von 9.40 Punkten. An den Ringen waren wir erstaunt über die doch sehr tiefen Noten. Am Sprung konnten Mara und Noemi beide einen tollen Sprung zeigen. Sie erhielten dafür 9.25 und 9.20 Punkte. Am Reck war etwas der Wurm drin. Beide Turnerinnen konnten ihre Leistung nicht abrufen und zeigten einige Fehler. Für das ist ein Vorbereitungswettkampf da. Man sieht wo man in etwa steht und kann bei den Wertungsrichtern auch nachfragen, wie viel Abzug neue Elemente gegeben haben.