Berichte 2015

Zuger Cup - 5. und letzter SM-Quali Wettkampf

Am Samstag, 19. September fand der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizer Meisterschaften Mannschaften 2015 statt. Gespannt war man vor allem wer sich im K5 von den Aarauerinnen noch für die zweite Mannschaft qualifizieren wird und wer von K7 Turnerinnen es noch in die zweite Mannschaft schaffen wird.

 

Gesetzt waren bereits Leah Holle und Ann Gisler für die 1. Mannschaft im K5, Jasmin für die 1. Mannschaft K6 und Manuela für die 1. Mannschaft KD.

 

Die K5er waren am Morgen am Start und alle 11 Turnerinnen zeigten einen sehr guten Wettkampf. Sie konnten vor allem als Verein überzeugen und endlich auch ihr Potential abrufen. Es waren alle 11 gestarteten in den ersten 30 und alle erhielten eine Auszeichnung. Das ist eine super Leistung! Schlussendlich qualifizierte sich noch Rahel für die SMM und Sara und Marion dürfen als Ersatzturnerinnen mit an die SMM nach Frauenfeld.

 

Im K6 war die erste Mannschaft für SMM bereits klar. Jasmin turnte erneut souverän durch, wir hoffen, dass sie auf die SMM noch etwas zulegen kann, hier heisst es an den Details arbeiten...

 

Im K7 wusste man, dass es eng wird und es wahrscheinlich nur eine Aarauerin schaffen wird. Schlussendlich hatten Mirjam und Noemi gleich viele Rangpunkte und beide waren auf dem 10 Platz. Das Reglement entschied und Noemi ist in der zweiten Mannschaft und Mirjam wird als Ersatzturnerin an die SMM gehen.

 

Allen Turnerinnen herzliche Gratulation zum gelungen Saisonabschluss und das Leiterteam freut sich nun auf die Vorbereitung auf die SMM und das Erlernen neuer Elemente!

 

Sonntag:  

Die K1er starteten gut an den Ringen. Fiona (9.60) und Evamaria (9.40) zeigten super Übungen und durften sich beide sehr hohe Noten schreiben lassen. Leider konnten aber Nadja und Lily ihren Abgang nicht stehen und mussten einen Sturz in Kauf nehmen. Am Sprung zeigten wiederum Fiona und auch Nadja einen tollen Sprung und wurden mit 9.35 Punkten belohnt. Auch am Reck und am Boden zeigten alle gute Leistungen. Fiona erhielt leider am Boden eine unerklärlich tiefe Note. Schlussendlich hatten Fiona trotzdem über 37 Punkte und konnten sich auf dem guten 10. Rang behaupten. Gleich gefolgt von Nadja auf dem 11. Platz. Beide Turnerinnen hätten ohne ihre Fehler wohl auf dem Podest ihren Platz gefunden.

 

Die K3er zogen heute einen schlechten Tag ein. Nach einem guten Start am Sprung durch Jamilia (9.50) und Aline G. (9.35) lief es am Reck gar nicht mehr. Mehrere Stürze und grobe Patzer zogen sich durch die Übungen aller Turnerinnen durch. Auch am Boden und an den Ringen schlichen sich bei einigen Turnerinnen wieder Fehler ein. Jamilia wurde trotz Sturz gute 4. Sie erreichte die gleiche Punktzahl wie die 3. Platzierte. In einigen Kantonen entscheidet die höhere Note an einem Gerät für die Rangierung.

 

Die K4 Turnerinnen starteten am frühen Morgen an den Schaukelringen. Sie konnten von Anfang an ihre Leistungen abrufen. Am Sprung wurden sie mit guten Noten belohnt. Nachdem sich Zoe den Fuss verstaucht hatte am Sprung, misslang ihr leider auch noch das Reck, trotzdem konnte sie sich wieder sammeln und zeigte, wie ihre Team-Kolleginnen, eine gute Übung am Boden.
Es gelang allen Turnerinnen, sich eine Auszeichung zu holen. Matilda, Malin und Sherine erreichten die Top-10, Leonie und Simona sicherten sich einen Platz unter den ersten 20.


KMM 2015

Die Kleinsten starteten heute in zwei Mannschaften in zwei verschiedenen Abteilungen. Der Start war sehr gut gelungen und die erste Gruppe erturnte an den Ringen und am Sprung eine gute Leistung. Auch am Reck konzentrierten sie sich sehr gut, die Noten waren jedoch nicht mehr ganz so gut wie an den Geräten zuvor. Das letzte Gerät war der Boden. Leider hatte die Konzentration schon etwas nachgelassen.

Die zweite Gruppe startete am Sprung, wo sie brilliant hohe Noten entgegennehmen  durften. Auch am Reck zeigten sie gute Übungen mit nur einem kleinen Patzer. Der Boden war noch etwas verhalten und an den Ringen gibt es noch Verbesserungs-potential. Ansonsten war es über die ganze Kategorie ein sehr guter Wettkampf. Die Mannschaft 1 turnte sogar auf den 2. Rang!

 

Die K2-Turnerinnen starteten ihren Wettkampf am Reck. Sie waren sehr nervös, bekamen es aber in den Griff. Trotz einem Sturz am Anfang zeigten die meisten gute Übungen. Auch am Boden präsentierten sich die Mädchen gut, was zu erfreulichen Noten führte; Elina 9.70! Die Ringe waren nicht mehr bei allen so hervorragend wie die anderen zwei Geräte und die Wertungsrichter etwas strenger, deswegen stiegen die Noten nicht mehr ganz so hoch. Ähnlich war es am Sprung, der aber auch sehr schwer zu beherrschen ist. Schlussendlich schaffte es die erste Mannschaft (Elina, Emelie, Lisa, Lia), die Bronze Medaille zu holen. Samanta, Isabella und Corina platzierten sich auf dem Rang 12. Einzeln erreichte Elina den 3. Platz. 

Die K3 Turnerinnen galten als Favoritinnen. Leider war der Druck etwas zu gross. Viele Mädchen patzerten, vergassen Elemente und turnten ihre Übungen unsauber. Schlussendlich schaffte es dir Mannschaft mit Jamilia, Alissa, Aline G. und Kim trotzdem noch auf den 2. Rang. Die beiden Einzelturnerinnen Anouk und Aline M.  zeigten einen tollen Wettkampf. Anouk durfte sich am Boden die hohe Note von 9.65 Punkten schreiben lassen. Jamilia zeigte am Sprung eine tolle Leistung und erhielt dafür die Höchstnote von 9.60 Punkten. Im Einzelklassement schaffte Jamilia den Sprung aufs Podest und wurde 3.

 

Die K4 Turnerinnen starteten als Mitfavoritinnen. Man wusste, dass an einem guten Tag gar der Titel drinliegen könnte. Die erste Nervenprobe war dann gleich beim Startgerät Ringe. Malin zeigte eine Superübung, überdrehte aber ihren Salto und landete unsanft auf ihrem Arm. Glücklicherweise konnte sie, zwar unter Schmerzen, weiterturnen. Ihre Teamkolleginnen konnten ihre Übungen zum sicheren Stand durchziehen. Auch die Mannschaft 2 startete mit guten Noten in den Wettkampf. Auch an den anderen drei Geräten zeigten alle 8 Turnerinnen tolle Leistungen. Schlussendlich holte sich die Mannschaft 1 mit Matilda, Zoe, Malin und Simona den Sieg. Die Mannschaft 2 mit Sherine, Maira, Nuria und Léonie schafften das Kunststück und sicherten sich die Bronzemedaille. Im Einzelklassement schaffte Matilda den Sprung aufs Podest und wurde gute 2. Zoe platzierte sich auf dem Lederplatz.

 

 

Das Ziel der K5er war klar: Die 1. Mannschaft wollte gewinnen und auch das 2. Team hatte reelle Medaillenchancen. Die Turnerinnen begannen an den Ringen konzentriert und souverän mit Noten über 9. Einzig Sarina hatte grosses Pech und musste einen Sturz verzeichnen. Sie fing sich aber schnell wieder und steigerte sich von Gerät zu Gerät. Die anderen Aarauerinnen nahmen den Schwung vom Anfang mit und hatten dieses Mal auch ihre Nervosität besser im Griff. Leah, Ann, Rahel und Sara zeigten eine geschlossene Teamleistung und spornten sich gegenseitig zu Bestleistungen an. Dies zahlte sich aus: Sie gewannen verdient und mit 0.20 Punkten Vorsprung den Pokal im K5. Die 2. Mannschaft verpasste mit dem 4. Rang zwar das Podest, jedoch durften auch sie zufrieden sein und sich über ihre Auszeichnung freuen.

 

Die höchste Stufe an der KMM ist die Stufe 6 und in dieser stellen sich die Mannschaften aus der K6, K7 und KD zusammen. Unserer Turnerinnen zählten nicht zu den Favoritinnen wollten aber bereit sein, falls die anderen Patzern. In der ersten Abteilung startete Mirjam als Einzelturnerin und die 2. Mannschaft mit Noemi, Céline, Léonie und Doreen. Vorallem Mirjam und Noemi zeigten einen sehr guten Wettkampf und beide konnten am Boden und am Sprung eine Note über 9 erzielen.  In der ersten Mannschaft starteten Manuela, Mara, Jasmin und Lisa. Hier waren Manuela und Jasmin die Punkte-Lieferantinnen und man hoffte auf einen Exploit am einen oder anderen Gerät durch Mara und Lisa. Sie zeigten einen guten Wettkampf und wurden schlussendlich gute vierte. In der Einzelwertung gewann Manuela bei den Damen und Jasmin wurde im K6 dritte und konnte somit wichtige Punkte für die SM-Quali sammeln. 


Mini-Argovia Cup - 22./23.08.2015

Die kleinsten Turnerinnen sorgten heute für eine grosse Überraschung. Dass nach der Sommerpause K1- Podestplätze möglich sind, hätte niemand zu hoffen gewagt. Mit aussergewöhnlich sauber geturnten Übungen und dementsprechend hohen Noten starteten die K1er am Boden. Auch an den Ringen mit den kurzen Seilen behielten sie die Konzentration. Am Sprung ist noch das grösste Potenzial vorhanden. Mit einer soliden Leistung am Reck beendeten die jüngsten den Wettkampf, an dem keine Stürze und (fast) keine unnötigen Schritte vorkamen. Zwei Podestplätze, zwei Top Ten Platzierungen (5.Nadja, 9.Fiona) und zwei weitere Auszeichnungen (Taylor, Zoé) sind die Ausbeute an diesem Sonntag. Man darf gespannt sein, was in zwei Wochen an der Mannschaftsmeisterschaft drin liegt. 

 

 

In der Kategorie 2 begannen die sieben Turnerinnen am Reck. Es schlichen sich bei allen kleine Fehler ein und nur Lisa konnte eine Note über 9 erreichen. Am Boden ging es dann besser weiter, aber auch hier gab es noch Verbesserungsmöglichkeiten. Elina konnte mit ihrer Übung eine 9.65 erzielen und hatte so eine der besten Leistungen am Boden. An den Ringen zeigten alle Turnerinnen gute Übungen. Sehr schade war, dass Lisa eine sehr gute Note verpasst hat, weil sie ein Element vergessen hatte. Am Sprung konnten die Noten nicht wirklich nachvollzogen werden, da diese sehr auseinander gingen, obwohl die Leistungen zum Teil ähnlich waren.

 

Am Startgerät Ringe kamen die K3 Turnerinnen mit den kurzen Ringseilen problemlos zurecht. Auch der Sprung gelang gut. Am Reck konnten alle ihre beste Leistung abrufen. Am Boden erhielt Anouk für ihre überzeugend und sauber geturnte Übung die Traumnote von 9.80. Insgesamt war es sehr beeindruckend, wie sich die BTV-lerinnen präsentierten. Zum Kategoriensieg fehlten Alissa und Jamilia lediglich 0.05 Punkte. In den Top Ten der Rangliste sind auch Kim (6.) und Anouk (7.) zu finden. Aline G. wurde 14. und Aline M. reichte es trotz des vergessenen Elementes am Boden noch für eine Auszeichnung.

 

 

Die K4er sind gut in den Wettkampf gestartet, leider waren jedoch die Sprungnoten eher etwas schwierig nachzuvollziehen. Am Reck konnten dann alle eine Note über 9 Erturnen und dies gelang Ihnen auch fast am Boden. Die Schaukelringe sind wohl das schwächste Gerät der K4 Truppe, an welchem sie auch eher tiefe Noten erhielten. Jedoch erhielten alle am Schluss eine Auszeichnung; allen voran Matilda welche als Dritte auf das Podest steigen durfte mit zweimal 9.70 am Sprung und am Boden - hochverdient. Sie zeigten alle eine sehr guten und konzentrierten Wettkampf. Herzlichen Glückwunsch!


Balsthal - 22.08.2015

Unsere Turnerinnen im K5 waren durchs Band ziemlich aufgeregt. Als Erstes stand gleich das Zittergerät Reck an, wo die Mädchen die eine oder andere Unsicherheit in ihren Übungen verkraften mussten und noch nicht ihr Bestes zeigen konnten. Danach ging es aber aufwärts: Am Boden zeigte Leah eine wunderschöne Übung, die mit 9.65 benotet wurde. Damit qualifizierte sie sich für das spezielle Bodenchampionnat, das am Ende des Tages stattfand. Die Championnat-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen mussten zusätzlich zu ihren regulären Elementen drei weitere Teile turnen, die vom Veranstalter vorgegeben wurden. Leah meisterte ihr erstes Championnat trotz anfänglicher Skepsis mit Bravour. Sie war auch insgesamt die beste K5-Turnerin unserer Truppe und verpasste mit dem 4. Rang das Podest nur knapp. Ann (8.) und Xenia (10.) klassierten sich ebenfalls unter den Top Ten.

Die Turnerinnen der Kategorie 6 starteten am Reck in den Wettkampf und alle konnten ihre Übungen ohne Sturz durchturnen. Auch am Boden, das zweite Gerät des Wettkampfes, zeigten alle sehr gute Übungen, was sich in den Noten wiederspiegelte. An den Ringen haben alle bis zum nächsten Wettkampf steigerungspotential. Auch der Sprung gelang nicht bei allen so, wie sie es sich vorgestellt hatten. Im Grossen und Ganzen war es aber ein guter Wettkampf der K6 Turnerinnen. Jasmine wurde am Schluss sogar zweite vom Aargau und Lisa und Doreen bekamen eine Auszeichnung.

 

In der Kategorie 7 war es für Mirjam wieder der erste Wettkampf nach ihrem Sprachaufenthalt. Sie, Noemi und Mara starteten an den Ringen und alle 3 zeigten gute Übungen. Der Sprung war dann bei allen ein wenig verhalten. Am Reck musste Noemi leider einen Sturz in Kauf nehmen. Am letzten Gerät des Wettkampfes, der Boden, turnten alle eine sehr gute Note über 9. Schlussendlich durften sich Noemi und Mara über eine Auszeichnung freuen.

 

Unsere KD Turnerin Manuela startete trotz lädiertem Fussgelenk: Sie verletzte sich am vergangenen Dienstag im Training, biss am Wettkampf aber auf die Zähne und stellte kurzfristig ihre Bodenübung um. Trotz dieser suboptimalen Voraussetzungen legte Manu einen guten Wettkampf hin - dies sicher auch dank ihrer jahrelangen Routine als Turnerin. Sie wurde schliesslich mit dem 2. Platz und der Silbermedaille belohnt.

 


Kantonale Meisterschaften, 16./17. Mai 2015

Am 3. Wettkampf konnten sich die K1 Turnerinnen nochmals steigern. Evamaria turnte einen ausgeglichenen Wettkampf auf hohem Niveau und erreichte den guten 7.Rang. Auf’s Podest fehlten ihr heute nur 3 Zehntel. Nadia gelang wiederum ein fast perfekter Sprung. Sie erhielt dafür die Höchstnote von 9.75.

Auszeichnungen gab es für Evamaria, Nadia, Fiona und Taylor.

 

Schon früh morgens mussten die Turnerinnen der Kategorie 2 an den Aargauermeisterschaften in Wettingen antreten. Sie meisterten den Wettkampf ohne Sturz und vollbrachten gute Leistungen. Vor allem am Boden gelang vielen eine gute Übung, die mit höheren Noten belohnt wurden. Emelie erzielte den tollen 5. Rang, Elina und Samantha den 17., Lisa den 19. Platz. Isabella und Lia durften sich auch über eine Auszeichnung freuen.

 

Nach einem verhaltenen Anfang am Startgerät Reck konnten die Turnerinnen am Boden alle ihre Stärken zeigen. Auch an den Ringen waren die Leistungen sehr ansprechend. Doch nun kam als letztes Gerät noch der Sprung unsere Schwachstelle. Doch auch hier gab es die ein oder andere Note über neun. Für Kim gab es eine Medaille und auch für die anderen fünf Aarauerinnen eine Auszeichnung. 

 

Die neun K4 Turnerinnen starteten sehr guten an Schaukelringen und wurden auch mit einer 9er Note dafür belohnt. Auch der Sprung gelang ihnen, ihren Möglichkeiten entsprechend an diesem Gerät sehr gut allen voran konnte Simona endlich einen super Sprung zeigen und wurde mit einer 9.60 belohnt. Am Reck haben dann leider fast alle etwas gepatzert und man hat gemerkt, dass die Übungen noch nicht so ganz sicher sitzen. Zoe zeigte aber am Reck und am Boden eine gute Übungen und wurde zweimal mit 9.40 belohnt.  Zoe als 6. Und Matilda als 8. Erturnten sich einen Top Ten Platz. Auch Malin, Simona, Léonie und Maira erhielten eine Auszeichnung.

 

Unsere K5er hatten gesamthaft gesehen einen besseren Wettkampf als vor 2 Wochen in Gränichen. Sie turnten konzentrierter und konnten ihre Leistungen mehrheitlich abrufen. Dies zeigte sich dann auch in der Schlussrangliste: Alle Turnerinnen erhielten eine Auszeichnung! Ann zeigte wieder eine super Leistung und wurde mit dem 2. Rang und der Silbermedaille belohnt. Besonders steigern im Vergleich zum letzten Wettkampf konnte sich Rahel. Wir sind zufrieden und stolz auf unsere Turnerinnen!

Die fünf K6 Turnerinnen starteten an den Ringen in ihren Wettkampf. Jasmin konnte sich im Vergleich zum letzten Wettkampf steigern und erhielt für ihre Übung 9.35 Punkte. Auch die anderen K6 Turnerinnen zeigten solide Übungen. Am Sprung zeigte Jasmin einen super Sprung und durfte sich 9.35 Punkte sowie die zweitbeste Sprungnote aller K6 Turnerinnen schreiben lassen. Am Reck zeigten alle 5 Turnerinnen gute und solide Übungen und kamen ohne Sturz durch. Nach drei Geräten war Jasmin auf Podestkurs. Eine solide Bodenübng war nun Pflicht. Sie schaffte dies souverän. Sie stand den Flic-Salto gestreckt und turnte auch die anderen Elemente ihrer schwierige Übung ohne Patzer durch. Sie durfte mit 9.40 Punkten nicht nur die beste Bodennote aller K6 Turnerinnen entgegen nehmen, sie sicherte sich mit zwei Zehnteln Vorsprung auch den Sieg und durfte sich als kantonale Meisterin K6 auszeichnen lassen. Doreen, Lisa, Léonie und Céline konnten ihren Wettkampf ohne Sturz beenden. Doreen konnte sich zudem noch eine Auszeichnung erturnen.

 

Mara und Noemi, unsere beiden K7 Turnerinnen, starteten zusammen mit Manuela, unserer Turnerin der KD, am Reck. Vor zwei Wochen landete Noemi noch recht unsanft auf der Stange. Diese Woche konnten sowohl Mara wie auch Noemi ihre schwierigen Übungen ohne Sturz durchziehen. Manuela startete mit einer soliden Leistung und konnte sich 9.30 Punkte schreiben lassen. Am Boden sowie an den Ringen zeigte alle 3 Turnerinnen gute Übungen. Manuela erturnte sich an den Ringen gar die Tageshöchstnote von 9.80 Punkten. Am Sprung konnten Mara sowie auch Manuela nochmals gute Leistungen abrufen. Noemi patzerte leicht und konnte nicht ganz an ihre Leistungen anknüpfen. Schlussendlich durften Mara und Noemi beide eine Auszeichnung entgegen nehmen. Manuela sicherte sich mit 8 Zehnteln Vorsprung souverän den Titel Kantonale Meisterin KD.

 

Manuela sowie auch Jasmin konnten sich für den Sprungfinal der besten 6 Turnerinnen der Kategorien K6,7 und D qualifizieren. Alle Turnerinnen zeigen zwei verschiedene Sprünge. Im Sprungfinal zählte jedoch nicht mehr der bessere Sprung, sodern der Mittelwert der beiden Sprünge. Manuela konnte nochmals zwei Topsprünge abrufen und sicherte sich auch hier den Sieg. Jasmin wurde gute 5te.

 


Grätu-Cup Gränichen, 02./03. Mai 2015

Früh am Samstagmorgen bestritten die Turnerinnen der Kategorie 1 ihren ersten grossen Wettkampf. Am Boden, ihrem ersten Gerät starteten sie mit guten Übungen, die jedoch noch verbessert werden können, ihren Wettkampf. Als sie dann an den Ringen waren, stürzten Tylor und Lily bei ihrem Abgang. Am Sprung konnte Nadia alles geben und erturnte die beste Note am Sprung aller K1 Turnerinnen (9.55). Am letzten Gerät beendeten sie ihren Wettkampf dann mit guten Übungen. Es war ein guter Start in die Wettkampfsaison mit Übungen die in jedem Training besser werden.  Schlussendlich holten sich dann Evamaria, Nadia, Fiona, Giulia und Zoe eine Auszeichnung.

 

Die K2er zeigten eine solide Leistung und konnten sich alle eine Auszeichnung ergattern. Lisa Niklaus wurde mit einer guten Punktzahl von 37.20 Punkte 7. Mit Emelie Mauch und Lia Saxer auf den Rängen 8/9 schafften es 2 weitere Aarauerinen unter die Top 10. Elina Bächli erturnte sich am Boden mit einer hervorragender Übung eine 9.75 und sicherte sich somit die Bestnote.

 

Die K3er zeigten im Grossen und Ganzen einen sehr guten Wettkampf. Der Start am Reck gelang ihnen sehr gut und alle konnten ihre Übungen sicher und ohne Sturz zeigen. Am Boden schlichen sich dann ein paar Unsicherheiten ein und Aline G. vergass leider auch ein Element. Die Übungen an den Ringen haben alle wieder sicher und sauber geturnt. Leider war dann am Sprung die Luft ein bisschen draussen und nicht alle konnten ihre Bestleistungen abrufen. Schlussendlich durften alle eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen und Jamilia verpasste sogar um nur 0.05 den Sieg und wurde Zweite.

Die Kategorie 4 Turnerinnen starteten am Morgen früh. Der Start am Reck gelang, auch wen Zoe einen Sturz in Kauf nehmen musste. Einige Turnerinnen zeigten kleinere Fehler, die hoffentlich bis zum nächsten Wettkmapf noch etwas verbessert werden können. Am Boden verlief es allen Turnerinnen gut. Leider vergass Malin ein Element, was ihr einen grossen Abzug von 1.2 Punkten einbrachte. An den Ringen sowie auch am Sprung zeigten die Turnerinnen solide Übungen. Schlussendlich reichte es Matilda aus der 1. Abteilung heraus auf den Bronzeplatz. Alle anderen Aarauerinnen durften eine Auszeichnung entgegen nehmen.

 

Im K5 gingen wir mit einer grossen Gruppe von elf Turnerinnen an den Start. Die Mädchen waren vor dem ersten Ernstkampf der Saison recht nervös. Der Start am Boden war zufriedenstellend, wenn auch hier und da noch ein paar unnötige kleine Patzer zu verzeichnen waren. An den Ringen mussten sich die Turnerinnen mit der im Vergleich zum Telli viel grösseren Pendellänge zurechtfinden, sodass noch nicht alle Elemente perfekt gelangen. Auch am Sprung zeigten unsere K5er nicht ihr ganzes Können. Viele der Mädchen sprangen verhalten und kamen so nicht auf die gewohnte Höhe. Zum Schluss mussten die sich Turnerinnen noch am Reck beweisen. Einige zeigten Nerven und konnten einen Sturz nicht verhindern, andere hingegen turnten ruhig und konzentriert, was ihnen verdientermassen hohe Noten bescherte. Beim Rangverlesen durfte sich Ann über die Bronzemedaille freuen. Sie zeigte (mit Ausnahme vom Boden - beim Flic besteht noch Verbesserungspotential) - einen starken ersten Wettkampf. Nur 5 Hundertstel hinter Ann klassierte sich Leah. Sie verpasste bei ihrem ersten Wettkampf im K5 das Podest also nur ganz knapp - eine ausgezeichnete Leistung! Des Weiteren konnten sich Sara, Marion, Sarina S., Rahel, Sarina W., Xenia und Kathrin über eine Auszeichnung freuen, auch wenn bei ihnen noch nicht alle Übungen wunschgemäss klappten.

 

Die K6 Turnerinnen wollten zeigen, dass sie mental stärker geworden sind und auch einige turnerische Fortschritte gemacht haben, während der Winterpause. Dies gelang Jasmin ausser beim letzten Geräte den Ringen hervorragend. Sie wurde schlussendlich sehr gute 5. und wenn sie auch noch eine gute Ringübung zeigt liegt in zwei Wochen auch ein Podestplatz in Reichweite. Lisa zeigte einen sehr guten Wettkampf und durfte zum ersten Mal im K6 eine Auszeichnung entgegennehmen. Léonie und Doreen, haben noch etwas gepanzert und Céline musste nach dem ersten Gerät den Wettkampf leider aus Erschöpfung ( sie war lange krank) abbrechen. 

 

Im K7 turnte Mara ihren ersten Wettkampf und sie tat dies sehr ruhig und mit viel Freude. Es gelang noch nicht alles perfekt, aber wenn sie die Ruhe und Freude behalten kann, werden die besseren Wettkämpfe bestimmt noch kommen. Noemi startet gut in den Wettkampf und hatte am Boden und am Reck leider Stürze zu verzeichnen. Die Ringübung gelang ihr mit 9.15 dann wieder ziemlich gut. 


Erdgas Cup in Wettingen - 15. März 2015

Für die neuen Turnerinnen der Kategorie 1 war es der erste Wettkampf überhaupt. Es ging darum, erste Erfahrungen zu sammeln. Die Mädchen brachten ihre Übungen erfolgreich durch und vergassen keine Elemente. Auch die unnötigen Stürze an den Ringen konnten die gute Stimmung nicht trüben.

 

Evamaria durfte sich die Höchstnote am Reck mit 9.40 notieren lassen, was zusammen mit den anderen Noten Platz 7 bedeutete. Eine Auszeichnung gab es auch für Nadja, die gute 12. wurde. Nach diesem Wettkampf wissen jetzt auch die Kleinsten, wofür sie im Training schwitzen.

 

Die 8 Turnerinnen der Kategorie 2 starteten alle mit soliden Leistungen am Boden. An den Ringen schlichen sich bereits einige Fehler ein und Isabella musste einen Sturz in Kauf nehmen. Am Sorgegerät Sprung zeigten alle Turnerinnen, was sie können. Trotz Trainingsschwierigkeiten durften sich fast alle Turnerinnen eine Note über 9.00 schreiben lassen. Zum Schluss zeigte Elina am Reck ihr ganzes Können und durfte sich die hohe Note von 9.50 schreiben lassen. Obwohl noch 3 Turnerinnen einen Sturz beim Unterschwung in Kauf nehmen mussten, zeigten die K2er ansprechende Leistungen, worauf gut aufgebaut werden kann. Elina klassierte sich mit 0.05 Punkten Rückstand auf dem guten 4. Platz. Lisa erturnte sich trotz Sturz an ihrem Paradegerät Reck den 5. Rang.

 

 

Die Seriensiegerinnen der letzten 2 Jahre liessen auch am ersten Wettkampf in der höheren Kategorie  3 ihrer Konkurrenz keine Chance. Alissa erturnte sich gleich drei Bestnoten. Am Sprung holte sie sich gar die Tageshöchstnote von 9.70 Punkten. Damit holte sie sich den verdienten Sieg. Auch die anderen Turnerinnen der Kategorie zeigten ansprechende oder bereits sehr gute Leistungen. Jamilia überzeugte ebenfalls mit der Höchstnote am Reck (9.50 Punkte) und sicherte sich somit die Silbermedaille. Kim überzeugte mit soliden Leistungen an allen 4 Geräten und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Aline M. zeigte ebenfalls einen super Wettkampf und durfte als 5. eine Auszeichnung entgegen nehmen. Auch Anouk zeigte 3 sehr gute Geräte. Am Reck musste sie einen Sturz in Kauf nehmen. Aber auch sie schaffte mit dem 8. Rang eine Auszeichnung. Etwas Pech hatte heute Aline G. Sie konnte beim Handstand nicht abrollen und musste einen grossen Abzug von 1.2 Punkten in Kauf nehmen.

 

 

Neun K4er starteten am Erdgas Cup erfolgreich in die neue Wettkampfsaison. Am Boden gelang ihnen einen super Start in den Wettkampf. Auch an den weiteren Geräten konnten sie das Niveau halten. Schlussendlich konnten sich Malin Glauser mit 37.30 Punkten den 2. Rang, und Matilda Lustenberger mit 37.00 Punkten den 3. Rang sichern. Mit nur fünf Hundertstel Rückstand erreichte Zoé Eggenschwiler den undankbaren, aber hervorragenden 4. Rang. Auch Simona Stöckli, Maira Isler und Sherine Blattner konnten sich eine Auszeichnung erturnen.

 

Die elf K5 Turnerinnen zeigten eine super Vereinsleistung. Allen voran Leah Holle die an ihrem ersten Wettkampf in dieser Kategorie gewann vor Ann und Sara. Auch die restlichen Turnerinnen zeigten gute Übungen auch wenn es einige Stürze gab. Sie haben all ihr Übungen erschwert und diese nun ein erstes mal an einem Wettkampf vorgetragen.

 

Es bleibt nun noch Zeit sich zu verbessern bis zum ersten "richtigen" Wettkampf im Mai in Gränichen.