Berichte 2016


Zuger Cup

 

K2

 

Die K2er, die kleinsten unseres Vereins an diesem Wettkampf, zeigten nochmals alles, was sie können. Am Startgerät Reck konnten alle ihre Übungen ohne Sturz durchturnen. Am 2. Gerät dem Boden schlichen sich dann einige Unsauberkeiten ein. Nora konnte sich jedoch mit einer sehr schönen Bodenübung über ein 9.40 freuen. An den Ringen konnten praktisch alle ihr Können abrufen. Giulia und Fiona erturnten sich mit 2 schönen Übungen ein 9.55 und 9.40.
Am Sprung waren die Benotungen dann etwas fraglich. Trotzdem hat Nadja mit einem schönen Sprung die sehr hohe Note von 9.80 nicht unverdient.
Bis auf
  Jonna und Naomi durften alle Turnerinnen eine Auszeichnung entgegen nehmen.

 

K3

 

Die K3er durften ihren Wettkampf am Boden beginnen. Leider waren einige Unsicherheiten sichtbar. Obwohl die Noten gut sind, muss man sagen, dass die eine oder andere noch eine bessere Note hätte erturnen können. An den Ringen war die Aufregung, da es für den Abgang nur dicke Matten hatte, spürbar. Trotz der Aufregung konnten jedoch alle ihre Übungen sauber durchturnen. Am Sprung gab es im Vergleich zum Training einige Überraschungen. Samanta erturnte sich mit einem schönen Sprung die gute Note von 9.30. Am Schlussgeräte Reck stürzten Anouk und Aline leider bei der Landung. Trotzdem erhielten sie die Noten von 8.75 und 9.15. Was für ihre guten Übungen vor dem Abgang sprachen. Elina erturnte sich mit einer sehr guten Reckübung die hohe Note 9.55.
Schlussendlich wurde sie unglückliche 4. Alle anderen konnten eine Auszeichnung entgegennehmen.

K4

Die K4er starteten am Reck. Jamilia konnte eine super Übung zeigen und erreichte die Tageshöchstnote von 9.75 Punkten. Leider mussten Aline und Maira am Startgerät einen Sturz in Kauf nehmen. Am Boden zeigten alle schöne Übungen ohne Fehler. An den Ringen zeigte Malin eine tolle Übung und erhielt dafür eine 9.50. Schlussendlich  durfte Jamilia die Goldmedaille in Empfang nehmen. Malin klassierte sich knapp dahinter auf dem undankbaren 4. Rang. Auch Sherine und Léonie turnten unter die Top 15. 

 

K5

 

Die K5er starteten ihren Wettkampf am Sprung. Für Matilda wäre es der letzte Wettkampf ihrer Turnkarriere gewesen doch sie verletzte sich leider bei ihrem ersten Sprung beim Einturnen am Fuss und konnte den Wettkampf nicht turnen. Die anderen Turnerinnen blieben trotz der Verletzung von Matilda ruhig und zeigten einen guten Auftakt am ersten Gerät. Auch das zweite Gerät gelang den Turnerinnen gut, nur Simona hatte leider einen Sturz. Am Boden turnten alle eine Note über 9.00 und Michelle durfte sich über die hohe Note von 9.70 freuen. Am Schlussgerät, den Schaukelringen, konnten alle nochmals ohne Sturz turnen und Leah erreichte mit 9.60 die Tageshöchstnote. Es war der letzte Wettkampf der Saison und alle waren zufrieden mit ihren Leistungen. Leah hat ihren Saisonhöhepunkt jedoch noch vor sich. Sie qualifizierte sich für die 1. Mannschaft der Schweizer Meisterschaften, herzliche Gratulation!

 

K6

Die K6er starteten an den Ringen. Es war der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften. Ann zeigte einen soliden Wettkampf und darf sich über die Qualifikation für die 1. Mannschaft freuen. Auch Sarina Stöckli zeigte wie bereits durch die ganze Saison hindurch konstant gute Leistungen. Sie qualifizierte sich für die 2.te Mannschaft. Rahel und Xenia werden die beiden Ersatzturnerinnen stellen. Für alle Turnerinnen  ist es die 1. Saison in dieser Kategorie. Umso mehr freuen wir uns, dass sie ihre Leistungen so gut abrufen konnten.

 

K7

Im K7 war es nochmals spannend. Noemi war schon definitiv qualifiziert, bei Jasmin ging es nochmals um Alles. Noemi und Jasmin durften sich am Boden die hohen Noten von 9.50 und 9.40 Punkten schreiben lassen. Schlussendlich wurde es nochmals richtig spannend, da Jasmin einen  Fehler in ihrer Reckübung verzeigen musste. Trotzdem schaffte sie den Sprung von Rang 11 auf Rang 9 und qualifizierte sich so wie auch Noemi für die 2te Mannschaft. Mara und Lisa zeigten ebenfalls gute Leistungen und brachen ihre Übungen ohne Sturz durch. Leider muss Mirjam für die SM Forfait geben. Sie verletzte sich am Knie und muss nun länger pausieren...

 

KM St. Gallen

 

Nach einer langen Anreise starteten die K5 und K6 Turnerinnen zur gleichen Zeit in den Wettkampf. Es war der vierte von fünf Qualifikationswettkämpfen für die Schweizer Meisterschaften 2016 und somit geht es langsam um die "Wurst".

 

K5er starteten ohne allzu grosse Nervosität am Boden und konnten ihre Übungen souverän durchturnen. Auch an den Ringen lief es rund weiter, alle Turnerinnen konnten ihre Saltoabgänge ohne Sturz stehen. Am Sprung liessen die Kräfte dann leider etwas nach, es fehlte die Schnelligkeit und die Sprünge waren demzufolge leider eher brav. Zum Schluss wartete das Reck, wo es zwei unglückliche Stürze gab. Leah glückte jedoch ein perfekter Abschluss des Wettkampfs, sie erturnte sich mit einer sehr schönen Übung ein 9.70 und schaffte es so als beste Aargauerin auf den 2. Platz.

 

 

Die K6 Turnerinnen zeigten alle ihrem Können entsprechende gute Leistungen, Ann und Sarina St. erturnten sich eine der begehrten Auszeichnungen. In der SM Quali wird es beim Letzten Wettkampf im K6 nochmals richtig spannend. Ann Gisler ist als einizige Aarauerin sicher qualifiziert. Zurzeit liegt Sarina Stöckli auf dem 9. Rang (10 Turnerinnen können sich qualifizeren) und in Lauerposition liegen Rahel Freyenmuth, Xenia Saxer (beide Zwischenrang 11) und Sara Müller auf dem 13. Qualifikationsrang. 

 

Die K7 Turnerinnen Mara und Noemi waren im Stau und kamen um 14.00 Uhr in Oberriet an und der Wettkampf begann um 14.19 Uhr. Mirjam, Jasmin und Lisa waren im anderen Fahrzeug und hatten auch die andere Route gewählt und waren somit frühzeitig vor Ort. Nach einer etwas hektischen Vorbereitung für die einen zeigten aber alle einen guten Wettkampf. Es gelang keine Steigerung zu den Trainingsleistungen, aber die Trainingsleistungen konnten abgerufen werden. So durften Mirjam und Noemi eine Auszeichnung entgegennehmen und im Rennen um die SM-Quali sieht es für diese beiden nun sehr gut aus. Zurzeit auf dem "Ersatzplatz" befindet sich Jasmin für die Schweizer Meisterschaften 2016, was aber durchaus aus Erfolg angesehen werden darf, ist es ihr erste Saison im K7. Mirjam verletzte sich aber leider am letzten Geräte am Knie und hier warten wir noch auf die definitive Diagnose.

 

Wir sind gespannt wer sich schlussendlich für die Schweizer Meisterschaften 2016 qualifizieren wird - jetzt heisst es nochmals zwei Wochen intensiv an den Übungen arbeiten und dann viel Glück am Zuger Cup!


Mini Argovia Cup

 

 

K1
Die Kleinsten unserer Riege starteten am Sonntagmittag. Das Startgerät waren die Ringe, und alle konnten eine gute Leistung abrufen. So ging es auch bei den weiteren zwei, Sprung und Reck, weiter. Am Boden gab es noch viele Unsicherheiten, was wir noch verbessern müssen. Für Sofia, Joya, Sarine, Leoni und Amani reichte es schlussendlich sogar für eine Auszeichnung. Im Grossen und Ganzen zeigten die K1er einen guten Saisonschluss.

 


K2
Die acht K2 Turnerinnen starteten am Samstag am Boden in den Wettkampf des Mini Argovia Cups in Brugg. Mit sauber geturnten Übungen, überzeugten alle bei den ersten drei Geräten Boden, Ring und Sprung und erzielten dabei viele hohe Noten über 9.50. Beim Schlussgerät Reck konnten sie das Niveau der super Noten leider nicht mehr ganz halten. Trotzdem konnten sich Taylor, Fiona, Giulia und Nadia über einen Platz unter den ersten 20 freuen. Nora, Naomi und Corina erhielten ebenfalls eine Auszeichnung.

 

 

K3
Am Nachmittag war es dann Zeit für die Kategorie 3 ihr Können zu Zeigen. Wir starteten am Gerät Reck und konnten die vier Disziplinen ohne grössere Zwischenfälle durch turnen. Das ganz grosse Feierwerk blieb aus, doch die eine oder andere Rakete wurde gezündet. Zum Schluss durften dann alle Turnerinnen eine Auszeichnung abholen und auch die Tombola Preise wurden entgegengenommen. 

 


KMM Gipf-Oberfrick

 

K1

 

Die zwei Mannschaften der K1 Turnerinnen erfüllten die an sie gestellten Erwartungen. Die Mädchen lieferten einen soliden Wettkampf. Für Amani war es sogar der erste überhaupt. Die Noten waren an allen Geräten durchschnittlich bis gut. Es gab keine Stürze und die Übungen gelangen teilweise besser als im Training. Das beste Gerät war der Boden, das schlechteste die Ringe. Die Ringseile waren lang und das Timing stimmte nicht immer. Der 7. Rang und eine Auszeichnung der 1. Mannschaft mit Joya, Leoni, Sarine und Zoé war das Resultat dieser Leistungen.

 

Schon nächste Woche steht der Mini Argovia Cup bevor. Es darf zuversichtlich vorausgeschaut werden, denn die Mädchen sind motiviert, in den zwei Trainings nochmals an den Details zu feilen, um die eine oder andere höhere Note zu erzielen.

 

 

 K2
Die Turnerinnen der Kategorie 2 starteten in zwei Teams in zwei verschiedenen Abteilungen. Zuerst kam die Mannschaft 2 an die Reihe. Sie starteten am Boden, wo sie alle fehlerfreie Übungen zeigten. Auch die schwer zu turnenden Ringe wurden gut gemeistert. Am letzten Gerät wurde nicht so gut eingeturnt jedoch konnten am Wettkampf alle ihre Leistungen abrufen. Sie erturnten sich damit eine Auszeichnung (7.Rang). 
Die Mannschaft 1 startete sehr gut in den Wettkampf. Taylor wurde am Sprung sogar mit der Bestnote 9.70 belohnt. Am Reck dem schwächsten Gerät der vier zeigten alle eine gute Übung. Am Boden und auch an den Ringen stellten nochmals alle unter Beweis, dass sie ganz vorne mit turnen können. Sie gewannen Silber mit dem Team und Taylor durfte auch im Einzel, nach einem super gelungenen Wettkampf Silber entgegen nehmen.

 

 

K3

 

Die Mannschaften der Kategorie 3 zeigten einen sehr guten Wettkampf. Sie starteten am Boden und erturnten sich alle eine Note über 9.00. Isabella erturnte sogar die hohe Note von 9.60. An den Ringen kamen alle Turnerinnen ohne Sturz durch, jedoch turnten alle aufgrund den schwierigen Ringen ein wenig zögerlich. Der Sprung war sehr tief bewertet aber Elina erturnte sich mit 9.15 die zweithöchste Note des Tages. Auch am letzten Gerät, dem Reck, konnten die Turnerinnen überzeugen und es gab von Elina und Anouk die hohe Note von 9.50. Schlussendlich verpasste die 1. Mannschaft um 0.15 das Podest und wurden sehr gute vierte. Die zweite Mannschaft, welche nur aus 3 Turnerinnen bestand, wurde 12. und war somit die beste Mannschaft mit 3 Turnerinnen. Herzliche Gratulation!

K4
Die Kategorie 4 Turnerinnen starten fulminant am ersten Gerät Reck. Hohe Noten und tolle Übungen führten dazu, dass sich die erste Mannschaft mit 29.00 Punkten das höchste Tagestotal erturnen konnte. Jamilia konnte ihre Übung ohne Fehler und ohne Wackler durchziehen und erhielt eine 10.00 geschrieben! Beflügelt nach diesem guten Start zeigten die Turnerinnen auch am Boden konstant gute Leistungen mit Noten zwischen 9.05 und 9.60 Punkten. An den schwierig zu turnenden Ringen gestaltete sich der Saltoabgang als grosse Herausforderung. Aber auch hier kamen alle Turnerinnen ohne Sturz durch. Am Sprung zeigten vor allem Léonie mit 9.55 Punkten und Malin mit 9.50 Punkten tolle Sprünge mit verdient hohen Noten. Schlussendlich erturnte sich die 1. Mannschaft den Silberrang und die zweite Mannschaft holte eine Auszeichnung mit dem 7. Rang. Herzliche Gratulation!


K5
Die K5er starteten gleich mit den schwierigen Ringen. Sie liessen sich nicht aus der Ruhe bringen und turnten schöne Übungen. Leah holte die Tageshöchstnote an den Ringen mit 9.70 Punkten. Am Sprung zeigte Lea einen tollen Sprung. Einige Turnerinnen konnten ihre Sprünge aus dem Einturnen nicht mehr wiederholen. Am Reck sowie am Boden zeigten alle Turnerinnen nochmals sehr schöne Übungen. Gespannt wartete man auf das Rangverlesen. Alle hofften auf eine Medaille. Dass es gar mit 8 Zehnteln Vorsprung relativ klar für die Goldmedaille reichte, erwartete niemand. Die Freude war riesig! Herzliche Gratulation allen K5 Turnerinnen zu diesem Erfolg.


Stufe 6
Die Mannschaften in der Stufe 6 starteten aus einer Aussenseiterposition. Noemi kam aus einer Fussverletzung zurück, was die Mannschaft zusätzlich etwas schwächte. Die Turnerinnen ergänzten sich aber sehr gut und  es konnten an allen Geräten Noten über 9 für die Mannschaftswertung gesammelt werden. Auch die zweite Mannschaft zeigte viele gute Ansätze, hatte aber auch etwas zu Kämpfen mit Stürzen oder Leistungen, die sie am Wettkampf nicht abrufen konnten. Mirjam konnte sich nach einem tollen Sprung die hohe Note von 9.55 Punkten schreiben lassen und die beiden K6er Sarina und Ann zeigten tollen Übungen am Boden (9.50 von Sarina) und an den Ringen (Ann 9.60).  In dieser Stufe erwartete niemand eine Medaille. Umso schöner dann die Überraschung, als dass Team 1 als Gewinner der Bronzemedaille feststand. Herzliche Gratulation auch diesen Turnerinnen für ihre gezeigten Leistungen! 
 

 

 

 

 

 

 

 


KM Villmergen - 21./22. Mai

 

K1: 

Die K1 Turnerinnen starteten ihren Wettkampf am Boden, wo alle sehr gute Leistungen zeigten. Yuna und Zoe hatten beide die hohe Note von 9.40. Auch an den Ringen konnten die Turnerinnen weiter überzeugen und zeigten gute Übungen ohne Stürze. Der Sprung war sehr streng bewertet und Leoni hatte mit 9.00 die höchste Note von den Aarauerinnen. Am letzten Gerät, dem Reck, hatte Zoe leider einen Sturz. Die anderen Turnerinnen konnten nochmals eine gute Übung zum Abschluss zeigen. Schlussendlich durften sich Joya, Sarine, Leoni, Zoe, Yuna und Sofia über eine Auszeichnung freuen.

 

 

K2:

Die Turnerinnen der Kategorie 2 starteten am Samstag am Reck. Es zeigten alle tolle Übungen und konnten diese an allen Geräten ohne Sturz durchziehen. Mit einer kleinen Ausnahme von Fiona, welche unglücklicherweise den Fuss an den Seilen der Schaukelringen anschlug. Trotzdem erreichte sie schlussendlich den 5. Platz. AM Sprung konnten alle Turnerinnen nochmals zeigen was sie können. Noten von 9.30 bis 9.65 waren der Lohn für schön geturnte Sprungrollen. Auch Taylor schaffte es in die Top 10, da sie ihre Leistungen hervorragend abrufen konnte. Corina, Giulia und Nadia konnten sich ebenfalls eine Auszeichnung erturnen.

 

 

 

K3:

Die K3er hatten einen durchzogenen 3. Wettkampf. Keine der Turnerinnen hatte einen perfekten Tag. Am Startgerät Sprung konnten alle mehr oder weniger ihr Können abrufe und ihre Noten waren gut. Beim 2. Gerät Reck, zogen sich dann mehrere kleine Fehler ein. Der Boden war gut, jedoch nicht überragend.  Zum Schluss kamen die Ringe, an denen alle nochmals zeigen konnten, was sie können. Für ihre schönen Übungen wurden sie mit guten Noten belohnt. Trotz einer guten Punktzahl von 37.50 reichte es Elina „nur“ auf Platz 7. Mit Anouk, Aline und Samanta durften 3 weitere Turnerinnen eine Auszeichnung entgegen nehmen.

 

K4: 

Die K4 Turnerinnen starteten sehr konzentriert und absolut souverän in den Wettkampf. Am ersten Gerät, dem Reck, sammelten Alissa (9.55), Malin und Jamilia (je 9.50) schon wertvolle Punkte. Am Boden zeigten die Turnerinnen sauber geturnte Übungen, jedoch blieben die absoluten Spitzennoten aufgrund einer strengen Bewertung aus. An den Ringen zeigte allen voran Malin eine tolle Übung und konnte die Wertungsrichter mit einer 9.30 überzeugen.  Auch Leonie, Alissa, Zoë und Sherine konnten sich eine Note über Neun gut schreiben lassen. Am letzten Gerät dem Sprung, konnte leider der Schwung von den anderen Geräten nicht ganz mitgenommen werden. Vor allem bei der Landung verschenkten die Turnerinnen wertvolle Punkte. Sherine (9.10) und Malin (9.00) konnten dabei die meisten punkte sammeln. Beim Rangverlesen durfte Malin als tolle 6. verdient eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Nach ihr folgten Leonie (12.), Alissa und Zoë (zusammen 14.), Jamilia (19.), Sherine (27.) und Maira (32.) ebenfalls mit einer Auszeichnung. Positiv zu verzeichnen ist, dass sich alle Turnerinnen dieser Kategorie eine Auszeichnung ergattern konnten. 

 

K5:

Die K5 Turnerinnen durften ihren Wettkampf am Reck eröffnen. Der Start gelang soweit ganz gut. Nur bei der einen oder anderen Turnerin waren kleine Unsicherheiten zu verzeichnen. Am Boden konnten alle Turnerinnen ihr Potential abrufen. Leider waren die Noten sehr streng, so dass man nur eine Note über Neun (Leah 9.25) schreiben lassen konnte. An den schwierig zu turnenden Ringen hatten die Turnerinnen dann ein bisschen zu kämpfen. Zum Glück konnten sie sich am Wettkampf gegenüber dem Einturnen nochmals klar steigern. Leah erreichte eine tolle 9.50, Matilda konnte mit einer 9.10 die Wertungsrichter ebenfalls überzeugen. Am letzten Gerät dem Sprung, konnten die Turnerinnen dann leider nicht mehr ganz so überzeugen. Kleine Unsicherheiten bei den Sprüngen und den Ständen schlugen sich deutlich auf die Noten aus. Leah und Marion konnten sich trotzdem noch über eine Note über Neun freuen. In der Endabrechnung durfte Leah mit einem Total von 37.35 Punkten die verdiente Silbermedaille in Empfang nehmen. Matilda verpasste als 13. die Top -Ten nur knapp. Marion und Simona durften sich ebenfalls eine Auszeichnung abholen. 

 

K6:

Am Ende des Wettkampfes durfte sich Ann die Bronzemedaille umhängen lassen und Xenia, Sarina St. , Sara, Rahel, Sarina W.  erhielten eine Auszeichnung.  Fast jede der acht Turnerinnen erlebte während dem Wettkampf hoch und tiefs - doch sie haben sich immer wieder gefangen und neu motiviert. Nun heisst es weiterhin fleissig an den Details arbeiten und dann wird es an den Wettkämpfen nach den Sommerferien nochmals etwas besser gehen.

 

K7:
Die K7er starten am Reck und alle ausser Lisa konnten sauber durchturnen und erreichten eine 9.00 und mehr. Auch der Boden gelang den Turnerinnen ihrem können entsprechend ziemlich gut und so gingen alle vier motiviert an die Schaukelringe. Die schwierig zu turnenden Ringe gingen auch nicht spurlos an den K7er vorbei und Mirjam musste leider einen Sturz in Kauf nehmen, turnte aber den Rest der Übung sauber durch. Die Sprünge gelangen nicht wie gewünscht aber auch nicht schlecht. Noemi hatte einen super Wettkampf und wurde am Schluss hervorragende Vierte mit dem minimalsten Rückstand von 0.05 Punkten. Wir sind überzeugt, dass es eine unserer K7er Turnerinnen in den nächsten Wettkämpfen auf das begehrte Treppchen schaffen wird.


Grätu-Cup - 7./8. Mai

 

K1:

Die Kleinsten waren am Samstagmorgen am Start. Sie turnten gut, konnten jedoch ihr Können noch nicht vollständig abrufen. Yuna platzierte sich auf den 16. Rang und gewann verdient eine Auszeichnung. Auch Zoe, Leoni, Sofia und Joya durften eine Auszeichnung nach Hause bringen. 

 

K2:

Die Turnerinnen der Kategorie 2 begannen am Reck, wo sie gut in den Wettkampf starteten. An den folgenden Geräten wurden die Leistungen noch etwas gesteigert.  Am Boden erturnte Giulia eine 9.45 und an den Ringen wurde Fiona mit einer 9.60 für ihre gute Übung belohnt. Am Sprung wurde nochmals alles gegeben, um das Beste rauszuholen. Schlussendlich wurde Fiona 4. und verfehlte dabei das Podest um nur 5 Hundertstel. Beinahe alle anderen ergatterten sich eine Auszeichnung.  

 

K3:

Die Turnerinnen der Kategorie 3 starteten den Wettkampf am späten Samstag Nachmittag und turnten nicht ganz fehlerfrei. Am Startgerät Sprung waren sie nervös und turnten deshalb eher verhalten. Bei den anderen Geräten gab es noch einige Unsicherheiten und nicht alle konnten ihre besten Leistungen abrufen.

Elina reichte es am Ende trotz Sturz am Reck noch auf den 8. Rang und fast alle anderen holten sich auch eine Auszeichung. Für die KM gibt es aber sicher noch Potential nach oben.

 


K4:
Die K4 Turnerinnen legten einen guten Start hin, denn sie zeigten konzentrierte und solide Bodenübungen. Auch an den folgenden Geräten konnten gute Noten, ohne Stürtze, erzielt werden. Jedoch blieben die top Noten aus, da nicht alle ihre Leistung abrufen konnten. Malin Glauser überzeugte dennoch mit super Übungen an allen Geräten und wurde starke 3. mit einer Punktzahl von 37.45. Alissa Di Antionio konnte ebenfalls mit einem Top 10 Rang überzeugen, sie wurde 9.  Viele weitere Auszeichnungen konnten geholt werden.

 

 
K5:

 Die "alten" und "neuen" K5er waren vor dem ersten Wettkampf der Saison gleichermassen aufgeregt und gespannt, ob sich das fleissige Training in den Wintermonaten auszahlen wird. Der Start am Reck war aufgrund der Nervosität zwar bei Einigen noch etwas zittrig, grundsätzlich aber gut. Am Boden konnten die Turnerinnen ihre anspruchsvollen Übungen ohne gröbere Patzer durchziehen. Speziell Leah zeigte an den ersten zwei Geräten souveräne Leistungen. Anschliessend konnte sie an den Ringen noch mehr aufdrehen und erreichte mit 9.50 die Höchstnote. Ebenfalls die Höchstnote erreichte sie am Sprung - und dies, obwohl der erste Salto nicht wie gewünscht gelang. Mit einem sensationellen Total von 38.10 und über einem halben Punkt Vorsprung holte sie sich dann auch die verdiente Goldmedaille. Lea (18.), Marion (23.) und Matilda (24.) zeigten ebenfalls gute Leistungen und holten sich Auszeichnungen. 

 

K6: 

In der Kategorie 6 starteten 8 Turnerinnen - alle haben neu auf dieses Jahr in die höhere Kategorie gewechselt. Alle waren gespannt, wo sie in etwa standen. Am Sprung sind alle gut gestartet, jedoch noch etwas verhalten. Am Reck konnten einige ihre Übungen sauber durchziehen. Es gab aber auch Stürze sowie einige Unsicherheiten, die hoffentlich bis zur KM noch etwas verbessert werden können. AM Boden zeigte Ann eine tolle Übung und erhielt dafür eine 9.50. Auch an den Ringen zeigte Ann (9.40) sowie Rahel (9.30) eine tolle Übung. Wir sind gespannt auf die weiteren Wettkämpfe und hoffen, dass sich einge Fehler noch korrigieren lassen...

 
K7:
Die K7er Truppe Mirjam, Noemi, Jasmin und Lisa waren gespannt wo sie ungefähr stehen und dadurch auch sichtlich nervös. Sie starteten alle sehr konzentriert in den Wettkampf und konnten am Boden alle Ihre Leistungen abrufen - allen voran Noemi sie erhielt für Ihre sauber geturnte Übung eine 9.40. Auch am zweiten Gerät den Schaukelringen, nicht allen K7er ihr Lieblingsgerät zeigten die Vier gute bis sehr gute Übungen. Am Sprung konnten sie leider dann ihr Können nicht ganz abrufen. Wir hofften dann am Reck nochmals auf einer Steigerung - diese gelang aber leider nicht. Trotzdem konnten sich Mirjam und Noemi in den Top Ten platzieren und erhielten die verdiente Auszeichnung. Jasmin und Lisa turnten ihren ersten Wettkampf im K7 und dürfen damit mehr oder weniger zufrieden sein. Alle vier haben aber noch Potenzial nach oben und wir hoffen, dass sie dies dann am Saisonhöhenpunkt vor den Sommerferien, den kantonalen Meisterschaften abrufen können.  

 

 

 

 


Erdgas Cup in Wettingen - 2. April

K1: 
Für die Turnerinnen der Kategorie 1 war es zum Teil der erste Wettkampf ihrer noch jungen Turnkarriere. Alle Turnerinnen haben den Wettkampf sehr genossen und konnten alle Übungen ohne Sturz turnen. Nur am Boden hat Yuna leider ein Element vergessen. Am Schluss durfte sich Sarine über den zweiten Platz freuen und Zoe, Joya und Leoni über eine Auszeichnung. Bis zum nächsten Wettkampf heisst es nun weiter die Übungen in den Trainings zu verbessern.

 

K2:

Die K2-Turnerinnen starteten am Samstagmorgen an den Ringen. Die meisten konnten ihre Übung souverän vorturnen. Am Sprung zeigten sie ihre Leistungen, welche noch etwas gesteigert werden könnten. Corina erreichte eine super Note (9.30). Am Reck patzerten jedoch sie, Nadia und Fiona, was sie schlussendlich ein paar Plätze nach hinten versetzte. Nadia verpasste deswegen leider das Podest. Am Boden zeigten dafür alle eine schöne Übung. Fiona, Naomi, Eva-Maria und Giulia sicherten sich einen Top-10-Platz. Corina und Taylor erturnten sich eine Auszeichnung.

 

K3:

Die K3er zeigten einen sehr guten Wettkampf. Alle konnten die Übungen sauber und ohne Sturz turnen. Einzig bei den Bodenübungen schlichen sich kleine Unsicherheiten ein. Schlussendlich wurde Aline M. zweite und Elina dritte. Mit Anouk, Emelie, Isabella und Lisa in den Top 10 wurde das gute Resultat abgerundet. Leider verpasste Samanta die Auszeichnungen um nur 0.10 Punkte.

 

K4:

Am Samstag, 02.04.2016 starteten die Aarauer K4-Turnerinnen wieder in die neue Saison. Die Teilnahme am Erdgas-Cup in Wettingen ist zwar freiwillig, dennoch waren die einen oder anderen ganz schön nervös. Das Startgerät war Boden und alle zeigten eine schöne und solide Bodenübung. Die Noten bestätigten den souveränen ersten Eindruck noch zusätzlich. Die Schaukelringe wurden noch etwas verhalten geturnt, jedoch motivierte die sagenhafte Note 10.00 am Sprung von Leonie Hochuli, jede einzelne Turnerin nochmals für das letzte Gerät Reck, zum Vollgas geben. Auch dort turnten alle eine Reckübung ohne Sturz.  

Alissa Di Antonio gewann den Wettkampf mit einem Total von 38.15 überraschend, da sie erst das erste Mal in dieser Kategorie angetreten warZoë Eggenschwiler wurde starke 3. Leonie Hochuli verpasste nur knapp das Podest und belegte am Ende den 4. Rang. Erfreulicherweise konnten auch noch weitere Auszeichnungen geholt werden!  

Der Start in die neue Saison ist geglückt und wir sind gespannt auf weitere, gute Resultate.