Trainingslager 2020

Download
Bericht Turnerinnen
Bericht Turnerinnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 557.2 KB

Am 7. Oktober trafen sich 16 Turnerinnen des BTV Aaraus für das Geräteturnlager in Unterentfelden. Nach einem feinen Zmittag bezogen wir unsere Zimmer und machten uns bereit fürs Training. Zusammen liefen wir zur Turnhalle, wo wir die Geräte aufstellten und einturnten. Im Training fokussierten wir uns die ersten Tage vor allem auf eine gute Grundlage und saubere Basics.

 

Um 17 Uhr dehnten wir aus und hatten freie Zeit zur Verfügung. Die jüngeren Turnerinnen hatten so grossen Hunger, dass unser leckeres Abendessen vorverschoben werden musste. Am Abend machten wir Spiele, wie Gämsche, Werwölfle usw.

 

Am nächsten Tag starteten wir mit einem feinen Zmorge und gingen bereits mit ein wenig Schmerzen ins Training. Fast jeden Tag hatten die Gruppen unterschiedliche Leiter, was für uns von grossem Vorteil war. Die Laune wurde von einem leckeren Zmittag noch verbessert und so starteten wir gut gelaunt ins Nachmittagstraining. Als die ersten Blattern sich bemerkbar machten, ging das Gejammer schon los.

 

Das Aufstehen war am dritten Tag nicht einfacher geworden. Das Training verlief wie immer gut. Wie auch in den letzten Tagen, hatten wir einen Ausgleich, bei dem wir Volleyball spielten, Yoga machten, Partnerakrobatik übten oder uns am Balken probierten.

 

Da jeden Abend andere Eltern und Leiter für uns kochten, gab es auch immer unterschiedliche Leckerbissen. Am letzten Abend wurden wir mit Grilliertem und feinen Salaten verwöhnt.

 

Am letzten Tag standen wir auf, packten unsere Sachen und frühstückten. Da es sehr stark regnete, wurden wir von einem netten Eltern-Taxi zur Turnhalle gefahren. Da die Turnerinnen sehr erschöpft waren, wurde das Training entsprechend angepasst.

 

 

Nach einem feinen Zmittag gingen wir am 10. Oktober ein letztes Mal in die Halle und turnten noch so lange, bis wir um 16 Uhr die Geräte wegräumen mussten. Die Eltern warteten dann bereits, um die Turnerinnen abzuholen und so wurde ein gelungenes Lager beendet. Vielen Dank an alle LeiterInnen und Eltern, die mithalfen.

 

(Bericht: Michelle Mauch)